Absage VJP am 25.04.2020

Das Präsidium des Jagdgebrauchshundverbandes e.V. (JGHV) hat die Mitgliedsvereine aufgefordert, im Frühjahr 2020 keine Frühjahrsprüfungen durchzuführen.

Wir tragen diese Entscheidung aus Fürsorgepflicht gegenüber unseren Mitgliedern, Richtern und Hundeführer*innen vollumfänglich mit.

Die für den 25.04.2020 geplante VJP in den Revieren im Raum Wörrstadt findet nicht statt.

 

@Hundeführer*innen:

Mit Blick auf die für die Zucht so wichtige Bewertung der Anlagen unserer Hunde haben wir uns entschlossen, die vom JGHV angedachte „Notlösung Spurarbeit – Corona 2020“ anzubieten
Nach aktuellem Stand beinhaltet diese „Notlösung“ die Bewertung der Anlagen auf der Hasenspur mit möglicher Lautfeststellung sowie die Feststellung der Schussfestigkeit durch drei JGHV - Richter. Angedacht ist hierfür der Zeitraum nach 16.07. bis 15.11.2020.

Der JGHV arbeitet derzeit noch an der konkreten Ausgestaltung der „Notlösung“. Daher müssen auch wir noch prüfen, wie und wann dies genau machbar sein wird.

Schon jetzt steht fest, dass wir die „Notlösung“ regional in der Eifel sowie in Rheinhessen / Pfalz anbieten möchten. Unser Angebot umfasst dabei keine Übungsmöglichkeiten, sondern lediglich die Überprüfung der genannten Aspekte nach den Vorgaben des JGHV.

Die ganze Situation ist wenig erbaulich; allein es bleibt das Bewusstsein, dass sie mit Ihrem Hundchen zwar keine VJP laufen können, dies aber mit Blick auf die jagdliche Verwendung keinen entscheidenden Einfluss haben wird. Sie werden so oder so mit Ihrem Hund jagen!

Andreas Grauer